Die Günterfelsen

Die Günterfelsen wurden nicht, wie man denken könnte, in der Eiszeit von Gletschern an ihren Ort transportiert, sondern sind direkt dort durch Verwitterung des Forbachgranits entstanden.
An der in der Nähe liegenden Martinskapelle ist auch eine bedeutende Wasserscheide. So fließen die Wasser der Donauquelle auf der einen Seite und die der Elzquelle auf der anderen Seite in sehr unterschiedliche Teile Europas.
Vom Aussichtsturm auf dem Brend kann man bei gutem Wetter bis zu den Alpen sehen.

Einkehrmöglichkeit: der „Kolmenhof“ an der Martinskapelle